Menu Close

Wunderbar(t), wie einfach alles sein kann

Beitrag 7 von 7 | Serie » Trag einen Bart! «

Du wirst kaum glauben, was diese Verwandlung für Konsequenzen hatte.

Als Horst zu Hause ankam, war er voller Energie. Er fühlte sich, als wäre er 10 cm gewachsen und hätte breitere Schultern bekommen. Und in der Tat sah er auch genauso aus, als ich ihn ein paar Wochen später traf. Ich hätte ihn fast nicht erkannt.

Horsts neues Selbst fand beim Aufräumen seiner Wohnung die To-Do-Liste vom Urlaubsanfang, lachte laut auf und schmiss sie weg. Er brachte seine Wohnung auf Hochglanz und fand nun sich und sein Haus gleichermaßen aufgeräumt.

In seinem Bad hatte Horst das Rasiermesser und die anderen Utensilien des alten Barbiers drapiert. Er hatte noch einige Bartöle gekauft und genoss das Ritual, seinen Bart zu pflegen. Als er am drauffolgenden Montag zum ersten Mal zurück in die Firma musste, nahm er sich vorher extra viel Zeit für die perfekte Bartpflege, zog seine italienische Krawatte gerade und machte sich auf den Weg.

Er ging nicht in jedes Büro und meldete sich zurück und fragte nach dem Stand der Projekte, wie sein altes Ich es getan hätte. Er ging auf direktem Weg in sein Büro, fuhr seinen Rechner hoch und schrieb eine Mail an sein gesamtes Projektteam:

Moin zusammen,

ich bin zurück aus dem Urlaub und hoffe sehr, dass ihr die Projektablage korrekt geführt habt. Ich werde mich jetzt in den aktuellen Stand einarbeiten. Wer sich nicht um die Ablage gekümmert hat, hat bis 11 Uhr Zeit, das nachzuholen. Da vermutlich noch einige Fragen aufkommen, bitte ich alle, um 13 Uhr in meinem Büro zu erscheinen. Pünktlich.

Gruß

Horst

Und sie kamen. Wer die Verwandlung in der Mail noch nicht herausgelesen hatte und insgeheim darüber schmunzelte, dem blieb das Grinsen bei Horsts Anblick im Hals stecken. Das war nicht mehr der Typ, der einige Wochen zuvor in Urlaub gegangen war. Das war ein Macher, der keine Ausreden gelten ließ und Ergebnisse sehen wollte. Das war ein Typ, der wusste, was er tut und was er will und der tatsächlich alle Leute in seinem Team und das Projekt innerhalb von einer Woche auf Spur brachte.

Das ist Horsts Geschichte. Die Geschichte einer Maus, die sich durch Bart in einen Macher verwandelt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge